MJ Acoustics Subwoofer Reference 800MkIII

Spezifikation

  • 600 Watt diskreter MOSFET Verstärker
  • Lautsprecher und Line-Eingänge mit Gain - Regelbereich 99 dB
  • Speakon-Stecker (High Level 100k Ohm)
  • Unsymmetrische RCA (Cinch) Anschlüsse (Gold überzogen)
  • Symmetrische XLR - Eingang und Loop - out -
  • Twin Hoch entwickelte Crossover-Schaltungen - Schritte zwischen 20Hz und 120Hz
  • LFE - Bypass Einstellung
  • Phase Control stufenlos einstellbar zwischen 0 ° und 180 °
  • Frequenzgang 10 Hz bis 200 Hz DIP (Dynamic Intelligent Protection)
  • DAMP (Digitally Accurate Mikroprozessor 2. Generation)
  • Fernbedienung mit 4 frei wählbaren Speicher-Presets
  • 18 Ultra-Long-Throw-Radialtreiber mit Heavy-Duty-Gussradial-Alloy-Chassis
  • Abmessungen (BxHxT) 520mm X 520mm X 558mm
  • Gewicht 56kg
  • Preis: ab 7670.00 Euro

Die Fischer & Fischer (Velodyne) Modelle haben u.a. mit den MJ Acoustics Subwoofern mehrere gemeinsame und entscheidende Merkmale: Sie sind in der Verarbeitung extrem hochwertig und sie haben die Möglichkeit die Phasenlage in kleinen Schritten präzise einzustellen. Die Phasenlage, das heisst die Anpassung der zeitlichen Konstante ist für uns eines der wichtigsten Kriterien bei der nahtlosen Integration von Subwoofern in eine High-End Anlage. Man kann einen, um ein oder zwei dB in der Lautstärke zu hoch oder zu niedrig eingestellten Subwoofer als subjektiven Geschmack durchgehen lassen. Ein zeitlich zum Hauptlautsprecher nicht absolut korrekt eingestellter Subwoofer integriert sich aber niemals und bleibt auf Dauer unerträglich.Ist die Phase nicht in kleinsten Schritten ,( bei den MJ Acuoustics in 1 Grad Schritten) einstellbar, bleibt dem Nutzer nur den Subwoofer im Raum hin und herzuschieben und am klanglich passenden Platz stehen zu lassen. Wie das die Hausfrau empfinden mag, sei dahingestellt.

Was unterscheidet die Modelle von Velodynde von den Modellen des Herstellers MJ Acoustics?

Es gelang uns einen Velodyne DD18+ Treiber: 46 cm Durchmesser) Subwoofer im Fischer & Fischer Schiefergehäuse nach einer Woche intensivster, das heißt teilweise ganztägiger Beschäftigung, unter Einsatz eines Accuphase DG-48 (64 Band graphic Equalizer im Wert von rund 12.000,- Euro) als kontrollierendes Messinstrument zu ähnlich guten Ergebnissen zu bringen, wie einen MJ Acoustics Reference 800 MK II nach 2 Stunden Einstellarbeit.

Weshalb die MJ Acoustics Subwoofer relativ einfach für den Anwender einzustellen sind und dabei klanglich so extrem gute Ergebnisse erzielen, entzieht sich unserer Kenntnis. Es stellt sich in der Praxis einfach so dar. Vielleicht ist es gerade die Abwesenheit von zu vielen Einstellmöglichkeiten und die Beschränkung auf das wirklich Notwendige was den MJ Acoustics Subwoofern diesen Heimvorteil verschafft. In extrem schwierigen Räumen könnte, perfekte Einmessung vorausgesetzt, ein kleiner Vorteil für die Fischer & Fischer (Velodyne) Modelle entstehen. Bisher hatten wir diesen Fall aber noch nicht.

Nach perfekter Einstellung der beiden Subwoofer bleibt immer ein wichtiger Unterschied bestehen: Der MJ Acoustics Reference 800 MK II ist immer ein ganz kleines, aber entscheidendes Quentchen schneller als der DD18+. Der MJ Acoustics Reference 800 MK II zusammen mit der Fischer & Fischer SN-570 betrieben ist etwas durchhörbarer und differenzierter in den kleinsten „Verästelungen“ bei komplexen Musikpassagen als der DD18+. Richtig eingestellt ist der Unterschied aber nur für Kenner und geübte Hörer feststellbar. Im High-End Bereich werden diese kleinsten Unterschiede aber wichtig. Wohl gemerkt: Die Aussagen treffen nur auf den DD18+ von Fischer & Fischer im Schiefergehäuse zu. Das gleiche Velodyne Modell im Holzgehäuse fällt demgegenüber deutlich ab, sowohl was die Präzision, als auch den Tiefgang angeht. Wir haben dies unter absolut gleichen Vorraussetzungen verglichen. Im Schiefergehäuse spielen die Velodynes mit saubererem und tieferem Bassfundament auf und sind, was Velodyne Technik angeht der Massstab bei Hoer-An.

Der MJ Acoustics Reference 800 MK II lässt es zu, daß man alle Eingänge gleichzeitig mit Quellen belegt. So können Sie z.B. den HiFi-Verstärker über die Line-Input oder High-Input Buchse verbinden und den Surround Verstärker an die LF-Input Buchse anschliessen und alle Parameter sowohl für die High-End Stereo Anwendung, als auch für den Einsatz im Surround Bereich vollkommen getrennt einstellen. Der Wechsel von High-End Hifi zu Surround vollzieht sich dann durch einen Tastendruck auf der Fernbedienung.

Wir haben lange überlegt warum fast alle Subwoofer, u.a. die sonst hervorragenden Velodynes bei ähnlich guter Verarbeitung, qualitativ gleichwertiger Einmessung, gleichem Aufstellort und an der gleichen Anlage etwas „langsamer“und behäbiger spielen als die MJ Acoustics Subwoofer. John Jefferis, der Inhaber von MJ Acoustics meint, daß die Ursache in der Bearbeitung des Musiksignals durch DSPs (Digitale Signalprozessoren) läge. Erstens muss das empfindliche Musiksignal gleich zwei verlustbehafteten Wandlungsprozesse von der analogen Domain in die digitale Ebene und zurück zum Analogsignal (AD/DA) unterzogen werden. Zweitens benötigt das Musiksignal eine gewisse Durchlaufzeit für die Bearbeitung in den DSPs.

John Jefferis geht mit den MJ Subwoofern einen technisch sehr aufwendigen aber radikal anderen Weg. Bei den MJ Subwoofern dienen die, ebenfalls zum Einsatz kommenden DSPs ausschliesslich dazu ein analoges Regelnetzwerk zu steuern. Das Musiksignal ist und bleibt dabei immer in der analogen Domain und wird niemals durch Wandlungsprozesse verschlechtert. Das ist eines der Hauptprinzipien in der Entwicklungsphilosophie bei MJ Acoustics. Es scheint ,neben vielen anderen Merkmalen, die vielleicht wichtigste Basis für die ungeschlagene Qualität der Subwoofer aus dem Hause MJ Acoustics zu sein.

Den Subwoofer gibt es auch in der Frontfire Variante mit der Bezeichnung FF-SK-MK2 zum gleichen Preis ! Unser VKP-Preis: 7670,00 Euro Die Preise (in Euro) gelten für folgende Ausführungen: Esche furniert schwarz, Eiche hell furniert, Kirsche furniert, Nussbaum furniert Alle Modelle sind auch lackiert erhältlich für 1050,00 Euro Aufpreis in RAL Lackfarben.