Accuphase E-480 Testbericht - Michael Imhof  

Nun ist der Accuphase Vollverstärker E-480 schon ein Jahr auf dem Markt und ich habe die Geräte schneller verkauft, als diese geliefert werden konnten. Durch etliche vorbestellte Geräte war ich dennoch in der Lage relativ kurzfristig liefern zu können. Der E-480 hat am Markt eingeschlagen wie eine Bombe und ich kann sagen, daß ich in einem Jahr noch nie so viele Verstärker eines Typs verkauft habe. Über den Vorgänger, den Accuphase E-470 habe ich seinerzeit einen ausführlichen Test geschrieben.

Accuphase E-480 Ausgangsverstärker


Das Vorgängermodell, der Accuphase E-470 ist für einen Class A/B Verstärker ein wirklich hervorragendes Gerät und nutzt Leistungstransitoren des Herstellers Toshiba. Der Accuphase E-480 hat Transitoren des Herstellers Vishay, die eine um 15% höhere Leistungsreserve haben.

Der Dämpfungsfaktor wurde von 500 beim E-470 auf 600 beim E-480 erhöht (8Ohm 50Hz). Interessant ist, daß beim aktuellen Class-A Vollverstärker E-650 und beim E-480 die gleichen Endstufentransitoren zum Einsatz kommen. Diese Betrachtung ist natürlich noch kein Beweis für eine klangliche Verwandtschaft. Mir fehlt schlicht die Erfahrung wie sehr sich die Eigenschaften von Transistoren (bei sonst gleichen Vorraussetzungen) auf den Klang auswirken. Daß die Transistoren sich klanglich auswirken, ist aber unbestritten.

Subjektiv habe ich den Eindruck, daß der Vollverstärker Accuphase E-480 gegenüber dem Vorgänger E-470 deutlich dazugewonnen hat. Überhaupt meine ich, daß bei den neuen Geräten von Accuphase ein sehr deutlicher klanglicher Sprung nach vorne stattgefunden hat (auch nachzulesen beim Vergleich A-65 mit A-75). So drastisch habe ich das in den vergangenen Generationswechseln noch nie empfunden.

Accuphase E-650 Ausgangsverstärker

Eine Veränderung war stets zu hören, aber eine klanglich in allen Kategorien so einfach herauszuhörende Weiterentwicklung, wie bei den seit Ende 2018 auf den Markt gekommenen Geräten war vorher für mich niemals auszumachen. Als Class-A Hörer, habe ich mir immer schwer getan die Class A/B Konzepte als gleichwertig zu sehen.

Nun ist der E-480 der erste Class A/B Verstärker der mir in dieser Hinsicht uneingeschränkt gefällt und den ich mir auch zu Hause hinstellen würde. Das ist ohne Überschwang das größte Lob, das ein Verstärker von mir bekommen kann.

Der E-480 hat etwas mehr „Drive“ als der E-650 und dabei doch die positiven Eigenschaften wie Abwesenheit von Härte, großzügige räumliche Darstellung und das lange ausklingen lassen von Tönen im Raum. An vielen Lautsprechern wird der E-480 wohl besser klingen als der E-650 weil er mit mehr Dynamik aufspielt und höhere Leistungsreserven hat.

Bei wirkungsgradstärkeren Lautsprechern macht dann doch der Accuphase E-650 wieder das Rennen, da er letztlich das kleine Quentchen charmanter und mit etwas mehr Charisma aufspielt.


Mein Fazit: Mehr Klang als beim Accuphase E-480 ist für diesen Preis schwerlich zu bekommen. Sie können sich also ohne Bedenken einen E-480 kaufen und viele Jahre glücklich damit sein. Der Accuphase E-480 wird an allen Lautsprechern, die vernünftig gebaut sind, in allerbester Manier aufspielen.